Heute wird es göttlich ! Mein Unterbewußtsein

Heute wird es göttlich

mein Unterbewußtsein

Eigentlich wollte ich etwas ganz anderes machen... ich hatte mich eingtragen für ein webinar und dann habe ich die Anfangszeit völlig vertauscht... KENNST DU DAS?  Erstens kommt es anders, zweitens als man es geplant hat...

 

Ich bin meinem Unterbewußtsein sehr dankbar, denn ich hatte in dieser Stunde ein ganz ganz wunderbares Gespräch mit meinem Mann, der als sehr erfolgreicher Geschäftsmann viel erreicht und verwirklicht hat. Ich kann an ihm sehen, wie er immer und immer jeden Tag säht, ohne in diesem Moment an die Ernte oder das Ergebnis zu denken, er säht...  er glaubt natürlich voll und ganz an seine Idee, aber was mir am allermeisten aufgefallen ist im letzten Jahr... er erntet, was er gesät hat,

ABER ER ERNTET AUCH, was ich gesät habe.... ganz banal erstmal in meinem Gemüsegarten.... ICH ERNTE NICHT !

 

 

Wow, denke ich, schon lange weiß ich um diese Verbindung in Partnerschaften, in der EINER das Geld verdient und EINE ich sag mal im "griechischen Sinne" am Herd steht, also nährt und das Feuer hütet, die Kinder bekommt und großzieht, und sprituell aktiv ist ( die drei K s des Weiblichen Küche, Kinder, Kirche, die keiner mehr so recht mag ).

 

 

Aber wir Frauen werden nicht gesehen in dieser lebenswichtigen Aufgabe, wir sehen uns selbst nicht,

wir werden dafür nicht bezahlt !!!!

 

Ich sage nur bedingungsloses Grundeinkommen für alle Kinder unter 14 und für die Menschen, die diese Kinder erziehen und großziehen.

 

Stattdessen kämpfen wir wie Löwinnen selbstständig und frei.... unter großem Einsatz uns und unsere Kinder durchzubringen. Als Trümmerfrauen der gescheiterten Familie nehmen wir locker alles auf unsere Schulter, verdienen das Geld, haben die Verantwortung für die Kinder... das ist ein Nachkriegsmodell !!! Männer tot, oder tot traumatisiert und

                                die Frauen tragen den Rest

Es ist eine Gabe der Frau, des Weiblichen, wenn die Not am allergrößten ist, die Männer schon lange tot umgefallen sind... das Unmögliche zu schaffen in unbekanntem Land und in der Wüste Wasser zu finden, immer und immer wieder, da werden wir sichtbar... in diesen Extremsituationen können wir uns mit der Urquelle des Weiblichen verbinden, da wachsen uns Flügel, die bis an den Himmel reichen.

 

 

Warum das so ist, hat auch mit der Geschichte des sprituell-Weiblichen zu tun, immer und immer wieder gibt es Progrome gegen das Weibliche... die große Hexenverfolgung im Mittelalter war eines der gößten Progrome der Menschheitsgeschichte überhaupt und ist in keinster Weise im Bewußtsein...

 

das "Frauen-Progrom" der heutigen Zeit sind Vergewaltigung, sexueller Übergriff und kindlicher Mißbrauch.

Hier liegt ein RIESEN-SCHWARZES-LOCH im weiblichen Unterbewußtsein, welches unbewußt allen Glauben an den eigenen Wert, die eigene Wertschätzung, die kollektive Anerkennung, die große Sichtbarkeit verschluckt  ... Vergewaltigung, sexueller Übergriff und kindlicher Mißbrauch schneiden uns von unserer urweiblichen spirituellen Quelle ab, nur in großer Not finden wir den Weg zu dieser Kraft...

 

Hier entstehen keine Diamanten, hier werden Sterne verschluckt, verglühen....

 

 

Ich kann keine Zahlen wirklich denken, aber der Anteil der Frauen, die mit den drei Übergriffen (Vergewaltigung, sexueller Übergriff und kindlichem Mißbrauch) in ihrem Leben konfontriert waren kann gegen 96 % gehen, so fühle ich das jedenfals, denn die meisten wissen nichts davon !

 

Jetzt kommt die gute Nachricht !

 

Im schwarzen Loch werden auch Sterne geboren

 

Und mit Geburten kennen wir uns aus, sie sind weibliches Urgöttliches Wunder, das großartigste, was ich mir vorstellen kann, da lassen wir die Männer weit hinter uns... wir sind das Symbol fürs Schöpfen schlechthin, wir sind Schöpferinnen und wenn wir säen, können wir Sterne sähen wir sollten es nur wissen und wertschätzen !!!

 

Ich danke meinem Mann, dass er meine Früchte erntet, es ist genügend da und ich danke ihm dass er so gut im Geld verdienen ist, da ist er so viel besser als ich, denn ich hab wichtgeres zu tun; ich sähe Sterne UND in diesem Jahreswechsel ist mir wirklich bewußt geworden, ich will ernten.

 

Das oder die Ergebnisse meiner unermüdlichen Tätigkeit wertschätzen und meine Schätze mit anderen teilen. Die Ergebnisse meiner Tätigkeit sind meine Werke, ihr Preis und das Verkaufen, aber vor allem ihre Wirkung in der Welt !!!!!! meine Schätze sind all die Goldstückchen des Lebens, die in meinem Rucksack umherhüpfen...Flußgold aus dem Lebensstrom, dass dringend in Umlauf gebracht werden will... dazu gehört als wichtiger Schritt, anzunehmen, dass eine Skulptur immer den Raum energetisch verändert und ein Bild die Stimmung !
Wenn ich als Künstlerin nicht der Überzeugung bin, dass meine Kunst der Schmetterlingsflügelschlag ist, der die Welt verändert...

dann kann ich auch nicht ernten.

Das Unbewußte und das Bewußte sind EINS in beidem liegen Schätze und Ungeheuer wir stehen in der Mitte und mit unserem inneren Kind unserem freien Selbst und uns können wir jetzt das Paradies erreichen...JETZT... in diesem Augenblick des Schaffens...Glücksfunke... JETZT in diesem Moment der ungeteilten Aufmerksamkeit...  so werden aus dem schwarzen Loch Sterne geboren !

 

 

Ja genau deshalb heißt mein Bahnhof auch  Internationales Zentrum für Kreativität... Wochenbett für Sterngeburten... Raum für JETZT-ZEIT und das Schönste, Männer können das auch....anders ! Danke Veit Lindau, dass ich es heute erleben durfte.

 

Dieser Artikel ist inspiriert von dem Austausch mit Iris Seng, Birgit Faschinger Reitsam, Veit Lindau und Kathrin Luthy... Herzlichen Dank Euch !

Kommentar schreiben

Kommentare: 0